Ein Ausflug zu Kiebitz und Sumpflilie

Der Wiesenbach bestimmt hier wo´s für die Menschen langgeht

Ökologisch besonders reizvoll ist das am Ende des Hafingerweges gelegene Erholungsgebiet Nadelbach. Die angrenzenden Feuchtwiesen beherbergen neben Kuckuckslichtnelke und Gelber Sumpflilie 50 von der Forschungsgemeinschaft LANIUS beobachtete Vogelarten. Ein Großteil von ihnen brütet sogar entlang des Nadelbachs. Unter anderem haben Rebhuhn, Wendehals und Kiebitz (Vogel des Jahres 1996) eine neue Heimat gefunden. Eine 170 Jahre alte Eiche wurde 1982 zum Naturdenkmal erklärt.