Sakrales, Heiteres & Süsses

Spezieller Stadtrundgang | Museum | Prandtauertorte | Schatz- u. Paramentenkammer

Dieser spezielle Stadtrundgang entführt Sie tief in die Vergangenheit der Stadt. 

Jahreszahlen erfahren Sie dabei (fast) keine. Aber dafür Geschichten zu kuriosen, ungewöhnlichen und amüsanten Begebenheiten. Wie zum Beispiel: Was hat es mit dem
1. Schwarzfahrer von St. Pölten auf sich? Und was geschah bei der ersten Führerscheinprüfung 1906?

Vom barocken Rathausplatz geht es bis zum Domplatz und dem Diözesanmuseum des ehemaligen Augustiner Chorherrenstiftes St. Pölten.

Doch halt ...

Zwischendurch gibt’s eine Stärkung mit der „Prandtauerjause“: Kaffee und Prandtauertorte im Café Pusch. Konditor Helmut Pusch hat diesen speziellen Mehlspeistraum (flaumiger Nussteig, pfiffige Birnen-Zwetschken-Marmelade und ein extra zarter Schokoguss) dem Barockbaumeister Jakob Prandtauer gewidmet, von dem Sie noch einiges hören und sehen werden.

Im Frühmittelalter (ca. 8 Jhdt.)  entstand mit dem Augustiner Chorherrenstift das älteste Kloster Niederösterreichs.  Bei seiner Aufhebung durch Kaiser Josef II. im Jahre 1784 konnte es auf eine bereits 1.000-jährige Geschichte zurückblicken.

Die heutige Domkirche entstand im 11./12. Jhdt. An der barocken Umgestaltung der damaligen Stiftskirche waren die führenden Künstler dieser Zeit beteiligt: Baumeister wie Jakob Prandtauer, Josef Munggenast sowie Maler von Daniel Gran, Paul Troger bis zu Thomas Friedrich Gedon.

Das Diözesanmuseum in St. Pölten, 1888 gegründet und das erste seiner Art, befindet sich im ersten Stock des ehemaligen Klosterkreuzgangs. Schwerpunkt der umfangreichen Sammlung ist die sakrale Kunst mit einer großer Vielfalt von Skulpturen, Gemälden (auch Kremser Schmidt und Johann Michael Rottmayr), Altären, liturgischen Geräten und Kleidern. Das wohl bedeutendste Stück im barocken Oratorium ist der Silberaltar, eine Augsburger Arbeit von Matthias Walbaum (um 1620/30).

Übrigens ...

Baumeister Jakob Prandtauer hat – sowie Maler Daniel Gran – im Kreuzgang des ehemaligen St. Pöltner Augustiner Chorherrenstiftes seine letzte Ruhestätte gefunden.

 

Preisinformationen

Pauschalpreis pro Person: € 14,-

Inkludierte Leistungen:

  • Begleiteter Stadtrundgang inkl. Dom (ca. 1,5 h)
  • Kaffee und Prandtauertorte im Café Pusch
  • Eintritt, Führung im Diözesanmuseum, Oratorium, Schatz- und Paramentenkammer (ca. 1 h)

Dauer: ½ Tag
Buchbar: ab 20 Personen
Gültig: ganzjährig

Code: 055/17G

 

 

Angebotszeitraum

  • gültig von 11.01.2017 - 31.12.2017

Angebot anfragen

Sakrales, Heiteres & Süsses anfragen

Senden Sie uns eine unverbindliche Anfrage. Gerne prüfen wir für Sie die Verfügbarkeit und erstellen Ihnen ein persönliches Angebot.

Ihre Reisedaten
Ihre Daten