Blick über die Innenstadt St. Pöltens

Haunoldstein

Informationen für Ihren Ausflug und Urlaub in Haunoldstein

Die Gemeinde Haunoldstein im Bezirk Sankt Pölten-Land liegt am Fuße des weitläufigen Dunkelsteinerwaldes. Bereits im Jahr 1161 wurde der Ort urkundlich erwähnt. Heute umfasst das Gebiet die vier Katastralgemeinden Eibelsau, Großsierning, Haunoldstein und Osterburg. Mit Spielplatz, Tennis-Möglichkeiten und schönen Badeplätzen an der Pielach ist die Mostviertler Gegend ideal für aktive Familien-Urlaube. Dazu laden zwei freundliche Gasthäuser und ein Hotel zu Speis, Trank und Nächtigung ein.

Haunoldstein: Wander-Paradies mit vielen Facetten
Die Landschaft von Haunoldstein lässt sich am besten bei einer Wanderung entdecken – über Stock und Stein und durch den (Dunkelsteiner-)Wald. Dabei warten spannende Sehenswürdigkeiten auf die Besucher: Der Quelle der berühmten Bründlkapelle etwa wird seit dem Ende des 19. Jahrhunderts eine heilende Kraft nachgesagt.

Die weithin sichtbare Pfarrkirche hl. Michael – ihres Zeichens alte Wehrkirche aus dem 12. Jahrhundert – weist Bau-Elemente aus mehreren Epochen auf. Abenteuerlich ist auch die Ruine Osterburg auf einem steilen Hang am Ufer der Pielach: Bis heute sind einige uralte Mauern der mittelalterlichen Wehrburg erhalten. Viel zu sehen gibt es weiters beim Aussichtspunkt vom Sierninger Kreuz – mit Blick über ganz Haunoldstein.

Tipp für Familien: Die leichte Etappen-Tour DUR 8 von Inning bis Hafnerbach führt große und kleine Wander-Falken über den Sierninger Berg bis nach Haunoldstein und Groß Sierning.

Basisdaten
  • Höhenmeter: 250
  • Einwohnerzahl: 1069