Blick über die Innenstadt St. Pöltens
Ort in Niederösterreich

Wölbling

Der Pranger am Marktplatz stammt aus dem Jahr 1583 und zeigt einen geharnischten Ritter mit Schild und Schwert. Die Pfarrkirche Oberwölbling, eine stattliche, spätgotische Staffelkirche, bot in der Zeit der Türkeneinfälle den Bewohnern als Wehrkirche Schutz. Die spätgotische Kirche in Unterwölbling wirkt von außen trutzig, innen jedoch finden sich viele hübsche Einzelheiten, unter anderem ein Bild vom "Kremser Schmidt" am linken Seitenaltar.

Standort & Anreise

Wölbling

Oberer Markt 1
A-3124 Wölbling

Route planen