V-Seen, © schwarz-koenig.at

Sehenswerte Natur. Erholung pur.

St.Pölten hat viel Platz für Grün. Die Naherholungsgebiete werden ihrem Namen mehr als gerecht: Sie liegen praktisch vor der Haustüre.

Naherholungsgebiete sind ein wahrer Schatz für jede Stadt. Deshalb achtet St.Pölten auch ganz besonders darauf, diesen Schatz zu schützen und zu pflegen. Und auch innerstädtisch lässt es sich gut erholen. Zahlreiche Parkanlagen laden zum Relaxen ein.

St.Pöltens natürlichste Seiten kommen in den Naherholungsgebieten am besten zur Geltung. Dort trifft man auf seltene Vogel- und Pflanzenarten und erlebt mit etwas Glück das eine oder andere kleine Naturspektakel.

Goldgrün

Diese Naherholungsgebiete sind die grünen Juwele der Stadt und entsprechend gepflegt und gehegt werden Orte wie das Brunnenfeld Süd, der Fluss Traisen, der Natuhrlehrpfad Feldmühle und die Naturschutzgebiete um den Kremser Berg oder Nadelbach. Feuchtbiotope wie das Siebenbründl laden ein, die Natur am Wasser kennen zu lernen.

Die Seele baumeln lassen

Vor allem im innerstädtischen Bereich laden die zahlreichen Parkanlagen zum Spazierengehen, Aufatmen, Relaxen und zum Spielen ein. 363.587 m2 Parkanlagen sind Österreichrekord - in keiner anderen Stadt ist der Flächenanteil so hoch wie in St.Pölten.

Baden gehen & mehr

Die Viehofner Seen und der Ratzersdorfer See sind einzigartig und mehr als nur grüne Oase und Treffpunkt in der NÖ Landeshauptstadt. Spazieren gehen, Laufen, Walken, Rad fahren: Genießen Sie die Seen in Ihrem eigenen Tempo.

 

Tipp: Jedes Jahr geht St.Pölten in die Natur hinaus und bietet eine große Auswahl an begleiteten Naturspaziergängen an. Nähere Infos erhalten Sie in der Tourismusinformation.